Der CCD-Detektor befindet sich innerhalb eines mit flüssigem Stickstoff gefülltem und evakuiertem Thermogefäßes (Dewar). Der Stickstoff kühlt den CCD-Detektor auf -110° Celsius ab und unterdrückt das störende thermische Rauschen. So sind Belichtungszeiten von über einer Stunde möglich. Beobachtungen von sehr lichtschwachen (weit entfernten) Objekten können durchgeführt werden. Dieses Bild zeigt einen CCD-Dewar in seiner Transporthalterung.